Slippage

Spricht man im Börsenhandel von einer Slippage, ist die Differenz zwischen dem erwarteten Preis eines Geschäfts und dem tatsächlich erzielten Preis gemeint. Da diese Differenz für den Anleger Geld kosten oder auch Gewinn bringen kann, spricht man von "Negative Slippage" und "Positive Slippage". Einer der wichtigsten Gründe für eine Slippage sind die oft rasanten Preisbewegungen an den Finanzmärkten. Diese Preisbewegungen des Markts werden auch als hohe Volatilität bezeichnet. Kommt es zu einer plötzlichen Kursbewegung, die jenseits der Stop-Order des Anlegers liegt, kann der Trade nicht rechtzeitig geschlossen werden. Dies kann zu Differenzen beim Einkauf führen.

Anleger können die Auswirkung von einer Slippage minimieren oder sogar ganz verhindern. Dazu muss für den Trade ein garantierter Stop gesetzt werden. Können bei einem gewöhnlichen Stop Verluste entstehen, wird ein garantierter Stop immer zum eingestellten Kurs ausgeführt. Ein garantierter Stop kann zusätzliche Kosten verursachen.

Kategorie: Finanzbörse