Mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Im Gegensatz zu den einfach ungesättigten Fettsäuren sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA) essentiell - was bedeutet, dass sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Sie treten vor allem in Nüssen, Ölen wie Walnussöl und Kaltwasserfischarten wie Lachs, Thunfisch, Heringen und Makrelen auf.

Bei hohem Konsum der mehrfach ungesättigten Fettsäuren können negative Effekte auftreten - wie die Oxidation. Je mehr Doppelbindungen eine Fettsäure hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Reaktion mit Sauerstoff kommt. Dann oxidiert die Fettsäure. Vereinfacht gesagt wird das Fett dann ranzig, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, da die Oxidation zu Schäden in den Zellmembranen führen kann.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren haben aber auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit des menschlichen Organismus. Sie senken das Risiko für koronare Herzkrankheiten wie den Herzinfarkt.

Kategorie: Gesundheit