Market Order

Eine Market Order ist eine Verkauf- oder Kauforder, die an der Börse sofort zum Marktpreis ausgeführt wird.

Wenn Anleger eine Market Order erteilen, wird diese vom Broker unverzüglich zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Das bedeutet, bei einer Market Order erfolgt für die Ausführung keine Festlegung auf einen bestimmten Preis oder einen bestimmten Zeitpunkt oder Zeitrahmen. Anleger haben bei einer Market Order keine Kontrolle über den Preis, zu dem ihre Order ausgeführt wird. Damit eine Market Order zum schnellstmöglichen oder bestmöglichen Preis ausgeführt werden kann, muss ein entsprechendes Handelsvolumen vorhanden sein. Wenn zum Zeitpunkt der Order niemand kaufen oder verkaufen will, wird der Trade nicht ausgeführt. Eine ausgeführte Market Order wird auch als gefüllte Order bezeichnet.

Bei Market Orders kann es passieren, dass der Ausführungspreis der Order vom Preis, der bei Aufgabe der Order angezeigt wurde, abweicht. Diese Abweichung wird als Slippage bezeichnet und entsteht durch eine Bewegung des Kurses in der Zeit zwischen der Ordererteilung und der Orderausführung. Diese Abweichungen treten häufig bei sehr volatilen Märkten oder dann auf, wenn sich der Markt im gravierenden Umfang nach oben oder unten bewegt und so eine Kurslücke entsteht.

Kategorie: Orderarten, Finanzbörse