Limit Order

Eine Limit Order ist eine Anweisung, eine bestimmte Anzahl eines Wertpapiers zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.

Bei einer Limit Order können Anleger den Höchstpreis, zu dem sie ein Wertpapier kaufen oder den Mindestpreis, zu dem sie ein Wertpapier verkaufen wollen, festlegen. Limit Orders zur Eröffnung einer neuen Position werden als Einstiegsorder bezeichnet. Limit Orders zum Schließen einer Position als Ausstiegsorder. Einstiegorders werden ausgeführt, wenn der Kurs das gesetzte Limit erreicht oder unterschreitet. Ausstiegsorder werden ausgeführt, wenn der Kurs das Limit erreicht oder übersteigt. Erreicht der Marktpreis das Limit nicht, wird die Order nicht ausgeführt.

Limit Orders bieten für Anleger den Vorteil, dass sie Wertpapiere zu einem bestimmten Preis kaufen oder verkaufen können, ohne den Kurs des Papiers fortwährend verfolgen zu müssen. Der Nachteil einer Limit Order gegenüber einer Market Order ist, dass sie nicht ausgeführt wird, wenn der Kurs das festgelegte Limit nicht erreicht. Für Anleger besteht dadurch die Gefahr, dass sie ein bestimmtes Wertpapier entweder nicht erwerben oder nicht zum gewünschten Preis verkaufen können.

Kategorie: Orderarten, Finanzbörse