Energiedichte

Die Energiedichte (w) ist ein Begriff aus der Physik, der die Verteilung von Energie (E) auf eine bestimmte Größe (X) beschreibt.

Die Energiedichte bei Lebensmitteln wird als der Energiegehalt (in kcal oder kJ) pro Gewichtseinheit (Gramm) definiert. Die Energiedichte bei Lebensmittel wird durch den Wassergehalt, Fettgehalt und Zuckergehalt beeinflusst.

Bei der Bestimmung der Energiedichte werden zwei verschiedene Maßeinheiten verwendet. Zum einen als volumetrische Energiedichte, die ein Maß eines Stoffes für Energie pro Raumvolumen (mit der SI-Einheit Joule pro Kilogramm) beschreibt. Außerdem auch für die gravimetrische Energiedichte - auch spezifische Energie genannt. Diese stellt ein Maß für Energie pro Masse eines Stoffes dar (SI-Einheit ist auch hier Joule pro Kilogramm).

Die Energiedichte ist in der Technik von großem praktischen Interesse. Vor allem findet sie bei Energiespeichern Verwendung - wie bei Kraftstoffen und auch Batterien. Daher spielt sie vor allem beim Fahrzeugbau eine große Rolle, da die Energiedichte bei den verwendeten Energiespeichern letztlich entscheiden für die Reichweite des Fahrzeugs ist.

Kategorie: Ernährung